Sicherheit

Die Gesundheit unseren Mitmenschen steht bei uns an erster Stelle.

Begleiten, beobachten, befreien

Eine der grössten Gefahren für einen Flusssurfer ist, sich im Seil zu verfangen, und zu ertrinken. Deswegen sollte an Land immer jemand mit einem Messer bereit sein, um das Seil im Notfall durchzuschneiden. 


Optimalerweise sind ein Messer und ein Gurtenschneider dabei. Der Gurtenschneider erlaubt das

Durchtrennen des Befestigungsgurtes innert Sekundenbruchteilen und das Messer dient als Backup.

9T3A8216.JPG

Bungeesurfen ist

ein Teamsport.

Surfe niemals alleine! Egal was passiert, ob du dich im Seil verfängst, im falschen Moment einen Krampf kriegst -deine Freunde können dir helfen, dich losschschneiden, oder Hilfe holen.

Prüfe vor dem Bungeesurfen...

Hochwasser

Hochwasser bringt nicht nur eine gefährlich starke Strömung - ein hoher Wasserstand bringt Schwemmholz und andere Objekte. Diese sind für dich und dein Surfbrett gefährlich.

Equipment

Weist das Seil unterschiedlich

dicke Stellen auf, ist es ausgefranst oder verliert es spürbar an Kraft, so ist dies ein Anzeichen dafür, dass es bei starker Belastung reissen könnte. Surfe nur mit

einwandfreiem Equipment. 

9T3A3168.jpg

Respekt und

angemessenes Verhalten.

Mach dich bemerkbar. Durch zurufen, oder signalisieren solltest du andere Wassersportler auf dich aufmerksam machen. Wird eine Situation gefährlich, so gilt: Nachgeben und Vortritt gewähren.

Verkehr auf dem Fluss

Boote, Schwimmer und Kajakfahrer

Vermeide das Surfen, wenn dein Fluss von vielen anderen Flussgeniessern genutzt wird. Surfe nur, wenn lediglich wenige andere Personen an deinem Spot vorbeiziehen. 

9T3A7008_edited.jpg